Geschwisterprojekt

Jetzt bin ICH mal dran

Die schwere Erkrankung eines Kindes an Krebs wirkt sich auf die gesamte Familie aus und stellt oft eine kaum zu bewältigende Belastung dar. Verständlicherweise rückt regelmäßig das kranke Kind in den Vordergrund - Geschwisterkinder geraten leicht aus dem Blickfeld da beide Elternteile mit der Betreuung des erkrankten Kindes und der Sicherung der finanziellen Existenz der Familie beschäftigt sind, sind Geschwister oft auf sich allein gestellt und es fehlt an Ansprechpartner*innen für Fragen und Probleme.

Hier setzt das Geschwisterprojekt der Elternhilfe an mit dem Ziel, die betroffenen Kinder zusammen zu bringen. Sie sollen erfahren, dass sie mit ihren Sorgen, Gefühlen und Ängsten nicht allein sind und bei der aktiven Auseinandersetzung mit ihren Problemen Unterstützung erhalten. Regelmäßige Geschwistertreffen und erlebnispädagogische Ferienfreizeiten helfen dabei, neue Handlungsalternativen im Umgang mit Belastungs- und Grenzsituationen zu erarbeiten und Freundschaften zu anderen betroffenen Geschwistern zu knüpfen.

Mini-Geschwistertage

Für unsere drei- bis sechsjährigen „Minis“ bieten wir zweimal jährlich einen Nachmittag auf einem therapeutischen Reiterhof an. Unter liebevoller Anleitung haben unsere Kleinsten hierbei die Möglichkeit, den großen Tieren ganz nahe zu kommen, bei deren Pflege mitzuhelfen und selbstverständlich auch ein paar Runden auf dem Pferd zu reiten.

Geschwisterfreizeiten

Tageswanderung mit Schneeschuhen, Floßbau und Paddeltour, Kochen über dem Lagerfeuer oder Gipfel bezwingen – Im Rahmen erlebnisorientierter Ferienfreizeiten werden sieben- bis zwölfjährige Geschwister krebskranker Kinder bereits seit vielen Jahren durch die Elternhilfe betreut. Getreu dem Motto „Jetzt bin ICH mal dran“ sollen in diesen die gesunden Geschwister mit all ihren Stärken aber auch Sorgen und Nöten im Mittelpunkt stehen, ihre Erfahrungen untereinander austauschen und Abstand vom häufig herausfordernden Alltag bekommen. Oft sind die Freizeiten von einem inhaltlichen Schwerpunkt wie Psychoedukation zu Krebserkrankungen, dem Aufzeigen von Stärken und Ressourcen, der Erarbeitung von Problembewältigungsstrategien oder sozialen Kompetenzen begleitet.

Geschwistertage

Zusätzlich zu den Freizeiten bieten wir für die Geschwister zwischen sieben und zwölf Jahren vier bis sechs Geschwistertage im Jahr an, an welchen wir beispielsweise gemeinsam Öl pressen, Zirkuskunst erlernen, in den Freizeitpark gehen oder andere tolle Dinge unternehmen. Diese Tage können für neue Geschwisterkinder einen niedrigschwelligen Einstieg in das Geschwisterprojekt bieten, für unsere „alten Hasen“ sind sie die Möglichkeit Freund*innen wiederzusehen und ihre Erfahrungen von den Freizeiten aufzufrischen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

informieren akzeptieren