Sie fragen - wir antworten

An dieser Stelle beantworten wir Fragen, welche der Elternhilfe für krebskranke Kinder regelmäßig gestellt werden. Ihr Anliegen bleibt unbeantwortet oder Sie benötigen noch weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns - wir helfen Ihnen gern.

Fragen bezüglich Ihrer Spende

  1. Wie kann ich die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig unterstützen?
  2. Ist meine Spende steuerlich absetzbar?
  3. Bekomme ich eine Spendenbescheinigung ausgestellt?
  4. Wie sicher ist Online-Spenden?
  5. Wie kann ich als Spender*in meine Daten ändern?
  6. Benötigt die Elternhilfe auch Sachspenden?
  7. Welche Tätigkeiten kann ich im Rahmen der ehrenamtlichen Mitarbeit erbringen?

Fragen bezüglich unserer Arbeit

  1. Wofür steht die Arbeit der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig?
  2. Wofür wird meine Spende verwendet?
  3. Was kostet die Arbeit der Elternhilfe an einem Tag?
  4. Wie hoch sind die Verwaltungskosten der Elternhilfe?
  5. Warum hat die Elternhilfe kein Spendensiegel und wie wird stattdessen Transparenz gegenüber Unterstützer*innen geschaffen?
 

  Antworten bezüglich Ihrer Spende

  1. Wie kann ich die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig unterstützen?
    Es gibt viele Möglichkeiten die Arbeit unseres Vereins zu fördern:
    Beginnend mit der direkten Unterstützung mit finanziellen Mitteln und die Wahl der bequemen und sicheren (Online-) Spende, über Zustiftungen und Erbschaften, hin zum Initiieren Ihrer eigenen persönlichen Spendenaktion und schließlich der ehrenamtlichen Mitarbeit oder dem Eintritt in den Verein
    > nach oben

  2. Ist meine Spende steuerlich absetzbar?
    Die Elternhilfe ist eine gemeinnützige Organisation und finanziert sich hauptsächlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Wir erfüllen die Voraussetzungen des § 10 b) EStG - entsprechend können Sie Ihre Spende und Ihren Mitgliedsbeitrag selbstverständlich als Sonderausgabe steuerlich absetzen.
    > nach oben

  3. Bekomme ich eine Spendenbescheinigung ausgestellt?
    Für Spenden bis 200 Euro genügt dem Finanzamt Ihr Einzahlungsbeleg bzw. Ihr Kontoauszug zusammen mit den Angaben aus unserem Freistellungsbescheid.

    Darüberhinaus erhalten Sie in der Regel von uns unaufgefordert eine Spendenquittung, sofern uns Ihre Daten bekannt sind. Wir bitten Sie daher bei Überweisungen, im Verwendungszweck Ihre vollständige Adresse anzugeben.

    Bei Spenden über unser Onlineformular und unseren Projekten bei betterplace.org erhalten Sie Ihre 
    Spendenbescheinigung unaufgefordert per E-Mail zu Beginn des nachfolgenden Kalenderjahres. Es handelt sich dabei um einen automatisierten Prozess welcher durch die gemeinnützige Organisation selbst übernommen wird. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

    Sollte Sie weitere Fragen haben oder Ihnen Ihre Bescheinigung nicht zugegangen sein, kontaktieren Sie uns gern.
    > nach oben

  4. Wie sicher ist Online-Spenden?
    Die Achtung und der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns wichtig.
    Bei einer Online-Spende arbeiten wir deshalb mit einem Formular der gemeinnützigen Organisation betterplace.org. Entsprechend werden die Daten per SSL-Verschlüsselung sicher übertragen. Auch werden dabei nur Daten erhoben, die absolut notwendig sind. Dies geschieht unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Zusätzlich können Sie als Spender*in selbst entscheiden, ob Sie anonym spenden möchten oder Ihr Name öffentlich genannt werden darf. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.
    > nach oben

  5. Wie kann ich als Spender*in meine Daten ändern?
    Schicken Sie uns gern eine E-Mail mit Ihren neuen Daten. Bitte geben Sie dabei ebenfalls die alten Daten an, damit wir Sie entsprechend zuordnen können.
    > nach oben

  6. Benötigt die Elternhilfe auch Sachspenden?
    Von Zeit zu Zeit benötigen wir auch Sachenspenden für unsere Patient*innen. Ein konkreter, regelmäßiger Bedarf lässt sich aber nicht bestimmen. Wir rufen daher bei entsprechenden Interesse auf unserer Homepage oder über Facebook zur Unterstützung auf.
    Haben Sie darüberhinaus eine konkrete Idee oder den Wunsch die Elternhilfe mit einer Sachspende zu unterstützen, nehmen Sie bitte zunächst mit uns Kontakt auf.
    Bitte beachten Sie: Sachspenden müssen aus hygienischen Gründen neu und originalverpackt sein.
    > nach oben

  7. Welche Tätigkeiten kann ich im Rahmen der ehrenamtlichen Mitarbeit erbringen?
    Je nach persönlichem Interesse können Sie die Elternhilfe im Ehrenamt bei der Vorbereitung und Durchführung von zahlreichen Veranstaltungen und Benefizaktionen tatkräftig unterstützen. Hin und wieder helfen Sie uns auch mit Botengängen, kleinere Haushaltsdienste und Handwerkstätigkeiten.
    Bitte beachten Sie: Zu ehrenamtlichen Tätigkeiten gehört nicht die Begleitung von Familien und keine Betreuungsaufgaben auf Station.
    > nach oben

Antworten bezüglich unserer Arbeit

  1. Wofür steht die Arbeit der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig?
    Der Verein Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig wurde 1990 von einer Gruppe betroffener Eltern gegründet. Seitdem sind wir stetig gewachsen und unsere Strukturen wurden entsprechend angepasst. Heute verfügt der Verein über einen ehrenamtlichen Vorstand mit Aufsichtsratsfunktion, Geschäftsführung, Verwaltung und einem multiprofessionellen Team, bestehend aus 15 Mitarbeiter*innen. 
    Auf dieser Basis verfolgen wir das Anliegen Familien mit krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen vom Tag der Diagnose an, während der stationären Therapiezeiten und im Rahmen der ambulanten Nachsorge optimal zu Seite zu stehen. Dabei legen wir unseren Fokus auf die gesamte Familie, da erfahrungsgemäß alle Angehörigen durch die Krebserkrankung des Kindes enorm belastet sind. In den vergangenen Jahren konnten wir so am Standort Leipzig zahlreiche Angebote psychosozialer Arbeit initiieren und etablieren. 

    Der Mittelpunkt unseres Angebots liegt aufgrund der Anbindung an die kinderonkologische Station der Universitätsklinik hier in Leipzig. Doch auch über die Stadtgrenze hinaus entfaltet unsere Arbeit Wirkung. Wir sind mit anderen Einrichtungen in den neuen Bundesländern vernetzt und tauschen Wissen und Erfahrung aus. Zusätzlich legen wir seit einigen Jahren verstärkt den Blick auf die Wissenschaft und belegen unsere Kenntnisse aus der täglichen Arbeit mittlerweile mit entsprechenden Studien.

    Wir verstehen uns außerdem als Sprachrohr für die betroffenen Familien und tragen das Thema Krebs im Kindes- und Jugendalter offen in die Gesellschaft.

    Für dieses Engagement erhielt die Elternhilfe in der Vergangenheit zahlreiche Auszeichnungen, wie z.B. Förderpreise von der Stiftung FamilienBande hinsichtlich unserer Geschwisterarbeit sowie den "Business-Champion 2016 Award für außergewöhnlich erfolgreiche Charity-Projekte".

    Dabei soll betont werden, dass sich die Finanzierung unser Arbeit zum größten Teil aus Spenden zusammensetzt und ohne die finanzielle Unterstützung von Außen sich unsere Angebote nicht erhalten ließen. 

    Um dennoch eine nachhaltige Realisierung unseres Schaffens und die stete Weiterentwicklung ermöglichen zu können, gibt es unter dem Dach der Elternhilfe neben dem Verein noch die Elternhilfe krebskranker Kinder gGmbH und die Leipziger Stiftung für krebskranke Kinder als starke Partner.
    > nach oben

 

  1. Wofür wird meine Spende verwendet?
    Ihre Spende hilft uns, die Anliegen und Ziele des Vereins zu erreichen, unsere Arbeit und Projekte nachhaltig am Standort Leipzig zu etablieren und die betroffenen Familien in ihrer schweren Lebenssituation dadurch optimal begleiten und versorgen zu können. Dabei zählt für uns jeder Euro! Konkret heißt das:
    • Schon mit einer Spende über 5 Euro können Sie den kleinen Patient*innen einen Bustier für den Katheter zur Verfügung stellen. 
    • Für 20 Euro schenken sie unseren kleinen Helden einen „Head“, das ist ein Tuch für den Kopf, mit dem die Glatze nach dem Ausfall der Haare modisch und schick verdeckt werden kann. Auch ein Basecap wird dafür gerne genommen. 
    • Mit 50 Euro ermöglichen Sie unseren Patient*innen z.B. eine Stunde Musik-, Sport- oder Kunsttherapie und schenken ihnen so ein wenig Normalität im Krankenhausalltag.
    • 100 Euro helfen uns einen ausführlichen Hausbesuch bei einer betroffenen Familie umzusetzen - vor Ort zu schauen, welchen Bedarf die Familie im häuslichen Umfeld in den ambulanten Phasen der Therapie hat. 
    • Für 250 Euro lässt sich eine häufig notwendige Schulklassenaufklärung in der Heimatschule der Patient*innen durchführen. Sie befähigt die Klasse hilfreich und unterstützend mit dem/der erkrankten Mitschüler*in umzugehen und den Kontakt während der langen Zeit der Therapie nicht abreißen zu lassen. 
    • Mit 500 Euro sichern Sie einem Geschwisterkind den Platz auf unseren beliebten Geschwistercamps. Eingeschlossen sind Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, Betreuung durch qualifiziertes Personal, Aktivitäten, Arbeitsmaterialen sowie Eltern- und Familiengespräche im Vorfeld und im Anschluss des Camps. 
    • 1000 Euro kostet die monatliche Miete für unsere Beratungsstelle in der Philipp-Rosenthal-Str. 21. Hier finden die betroffenen Familien hilfreiche Ansprechpartner*innen und Therapeut*innen, die sie auf dem schweren Weg durch die Krankheit beraten und begleiten.
      > nach oben

  2. Was kostet die Arbeit der Elternhilfe an einem Tag?
    Die laufenden Kosten der Elternhilfe täglich ca. 1.650 Euro. Darin enthalten sind u.a. die Personalkosten für unsere Therapeut*innen auf der Kinderkrebsstation (Psychologie, Sport, Musik, Kunst), die laufenden Kosten der Elternwohnung und der Beratungsstelle (Miete, Nebenkosten, etc.), die Kosten für die ambulante Nachsorge (Beratung, Therapie, Palliativversorgung) und die Freizeiten für Patient*innen und Geschwister.
    > nach oben

  3. Wie hoch sind die Verwaltungskosten der Elternhilfe?
    Die Verwaltungskosten machen knapp 15 % unserer Gesamtkosten aus. Mehr als 85 % der gespendeten Gelder und Fördermittel werden direkt für die psychosoziale Versorgung der Patient*innen und ihrer Familien hier in Leipzig verwendet.
    > nach oben

  4. Warum hat die Elternhilfe kein Spendensiegel und wie wird stattdessen Transparenz gegenüber Unterstützer*innen geschaffen?
    Die Elternhilfe bemüht sich seit Jahren um maximale Transparenz. Über die jährlich stattfindenden Mitgliederversammlungen, den regelmäßigen Sponsorenabenden und auch die für angemeldete Gäste offenstehenden Vorstandssitzungen wird die Verwendung der uns anvertrauten Spendengelder offengelegt. Mit der Einbeziehung einer auf gemeinnützige Organisationen spezialisierten Steuerkanzlei (IQ Steuerberatungsgesellschaft mbH), die sich für den Jahresabschluss verantwortlich zeigt, wird zudem die zweckmäßige Verwendung und die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen sichergestellt. 
    Mit der Beantragung eines Spendensiegels ist ein enormer bürokratischer und finanzieller Aufwand verbunden. Daher verzichtet die Elternhilfe bewusst auf ein Siegel und versucht vielmehr durch Offenheit und seriöse Arbeit das in uns gesetzte Vertrauen täglich zu bestätigen.
    > nach oben 

 

 

 




Aktuell
Kontakt
Elternhilfe
für krebskranke Kinder Leipzig e.V.

Philipp-Rosenthal-Straße 21
04103 Leipzig

Telefon 0341 225 24 19
Telefax 0341 225 15 98
E-Mail  info@elternhilfe-leipzig.de
Mitglied werden
Laden Sie hier Ihren Mitgliedsantrag herunter: Download: Antrag.pdf